Allgemeine Geschäfts­­be­­dingungen (AGB) für Firmen­­­massagen

1. Allgemeines

1.1 Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) gelten für das Vertragsverhältnis zwischen RELAXANS und dem Kooperationspartner als Auftraggeber.

1.2 Gegenstand dieser AGB ist die Erbringung von Massagedienstleistungen durch RELAXANS. Hierzu beauftragt der Auftraggeber RELAXANS im Rahmen von Firmen-Massagen.

1.3 Der Massagedienstleistungsvertrag zwischen den Parteien kommt bei Auftragsbestätigung durch RELAXANS zustande. Diese kann telefonisch, persönlich oder schriftlich per E-Mail erfolgen.

1.4 Die Massagen dienen der Prävention. Dem Lösen von Verspannungen, dem Lockern der Muskulatur, der Ruhe und der Entspannung. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben.

1.5 Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Auftraggebers, die den vorliegenden AGB widersprechen, wird schon jetzt vorsorglich widersprochen.

2. Rechte und Pflichten von RELAXANS

2.1  RELAXANS gewährleistet, dass das für die Auftragsdurchführung von RELAXANS eingesetzte Personal über die erforderlichen Fachkenntnisse verfügt.

2.2 Alle für die Durchführung der Massagedienstleistung erforderlichen Arbeitsmittel (Liege, Massagestuhl, Öle, Lotionen und Desinfektionsspray) hat RELAXANS selbst und auf eigene Kosten bereitzuhalten.

3. Rechte und Pflichten des Auftraggebers

3.1 Der Auftraggeber ist verpflichtet, RELAXANS die vereinbarte Vergütung nach Maßgabe des Leistungsumfangs und Ziff. 5 dieser AGB zu entrichten.

3.2 Die Mindestbuchungsdauer pro Tag ist dem jeweiligen Angebot zu entnehmen.

3.3 Zur erleichterten Terminkoordination wird dem Auftraggeber entweder eine vorgefertigte Teilnehmerliste oder das Online Buchungstool www.relaxans.de/termin-gruppe/ zur Verfügung gestellt.

3.4 Bei der Terminkoordination hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, dass Termin-Slots fortlaufend vergeben werden. Sofern einzelne Termin-Slots während des Tages nicht besetzt werden können, trägt der Auftraggeber die volle Kostenlast. Werden Termine am Ende eines Tages nicht besetzt, sodass RELAXANS die Möglichkeit hat den Tag früher zu beenden, so trägt hierfür der Auftraggeber keine Kosten.

3.5 Im Falle einer Kostenteilung der Massagetermine durch Auftraggeber und Mitarbeiter, übernimmt der Auftraggeber die vollständigen Kosten für ungebuchte Termin-Slots innerhalb des vereinbarten Terminumfangs.

4. Stornierungen und Um­buchungen

Stornierungen und Umbuchungen von kompletten Aufträgen sind nach folgender Maßgabe möglich:

  • Kostenfreie Stornierungen bzw. Umbuchungen sind bis 09:00 Uhr des Vortags des vertraglich bestimmten Leistungszeitpunktes möglich
  • Findet die Stornierung bzw. Umbuchung durch den Auftraggeber nicht bis 09:00 Uhr am Vortag des bestimmten Leistungszeitpunktes statt, erhebt RELAXANS eine Ausfallgebühr in Höhe von der Mindestbuchungsdauer die dem jeweiligen Angebot zu entnehmen ist.

5. Abrechnung und Vergütung

5.1 Die Vergütung für die Inanspruchnahme des Dienstes von RELAXANS richtet sich nach dem Angebot welches Bestandteil des Vertrages ist. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

5.2 RELAXANS stellt dem Auftraggeber die vertraglich geschuldete Vergütung in Rechnung. Die Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsstellung zur Zahlung fällig.

6. Gewähr­leistung und Haftung

6.1 RELAXANS haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haftet RELAXANS bei Schäden aus der Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit von Personen.

6.2 Es dürfen keine Massagen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bei akuten allgemeinen Erkrankungen, offenen Wunden, Hauterkrankungen, Schwangerschaft und Schädigungen des Bewegungsapparates durchgeführt werden.

Der Kunde ist verpflichtet, alle Eventualitäten, die dazu führen könnten, dass eine Massage nicht durchgeführt werden kann, anzugeben. Für Folgeschäden, die darauf beruhen, dass ein Kunde Ausschlussgründe unvollständig angegeben oder gar verschwiegen hat, wird keine Haftung übernommen.

Dies gilt auch, wenn die Ausschlussgründe dem Kunden nicht bekannt waren und für den Masseur von außen nicht erkennbar waren.

6.3 Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen von RELAXANS.

7. Schluss­bestimmungen

7.1 Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

7.2 Für alle Streitigkeiten zwischen den Parteien ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN Kaufrechts anwendbar.

Stand: Januar 2019